Statistik

seit 21.07.2011
Anzahl der Besucher: 30962
Besucher online: 0

in memoriam

Volkmar Eder – Ein Pionier der digitalen Archivierung im Krankenhaus ist tot

Am Sonntag, dem 06. Mai 2018, verunglückte Volkmar Eder mit dem Motorrad im Schwarzwald. Im Alter von 63 Jahren verstarb er für uns alle viel zu früh. Diese Nachricht stimmt uns betroffen und traurig.

Volkmar Eder hinterlässt seine Frau und zwei erwachsene Töchter. Aus seinem Privatleben wissen wir nicht viel. Er war ein sehr geselliger Mensch, ein begeisterter „Fasnet“-Musiker und leidenschaftlicher Motorradfahrer.

Bereits in den 90’er Jahren hat Volkmar Eder begonnen, digitale Archivlösungen am Universitätsklinikum Tübingen einzuführen und digitale Archive zu betreiben. Als diplomierter Archivar hat er immer wieder sein Fachwissen und seine Erfahrungen überaus konstruktiv und wertschöpfend eingebracht. So hat er uns Medizinischen Informatikern u. a. erklärt, wie Kassationen in einem Archiv korrekt durchgeführt werden.

Von 2007 bis 2014 leitete Volkmar Eder die Arbeitsgruppe „Archivierung von Krankenunterlagen (AKU)“ der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V. (GMDS). In dieser Zeit wurden unter seiner Leitung 10 sogenannte Archivtage als Treffen der Arbeitsgruppe mit jeweils durchschnittlich 150 Teilnehmern durchgeführt. Während dieser zweitägigen Veranstaltungen wurde – und wird bis heute – die Weiterentwicklung des rechnerunterstützten Dokumentenmanagements und der elektronischen Archivierung im Krankenhaus entscheidend gefördert. Es wurden Themen wie Archivierungsstrategien, Enterprise Content Management (ECM), Cloud Computing, Speichersysteme, Archivierungsservices, standardisierte Archivierungsformate und Schnittstellen, Zugriffsberechtigungskonzepte, Beweis- und IT-Sicherheit, elektronische Signaturprozesse etc. behandelt. Wichtiges Element dieser Tagungen war immer eine Präsentation der Archivierungslösungen am Veranstaltungsort.

Außerdem hat sich die Arbeitsgruppe AKU unter der Leitung von Volkmar Eder regelmäßig an der conhIT-Satellitenveranstaltung beteiligt. Innovative Themen wie die technische und rechtliche Sicherheit bei der digitalen Archivierung, das rechtssichere Scannen von Papierunterlagen, IT-Compliance bei der digitalen Archivierung etc. wurden dort behandelt und ausführlich diskutiert.

stoigeralm

Weiterhin ist er Mitverfasser des Schlierseer Memorandums, in dem praxisorientierte Empfehlungen für das beweissichere Scannen und Aufbewahren von gescannten Papierunterlagen zusammengestellt wurden. Unvergesslich ist in diesem Zusammenhang das im Jahr 2006 durchgeführte Arbeitstreffen auf der Stoigeralm oberhalb des Schliersees und die Wanderung über den Spitzingsee zur Aiplspitz am nächsten Tag.

Volkmar Eder bleibt allen Weggefährten in überaus wertschätzender Erinnerung. Wir haben viele wunderbare Abende in gemütlicher Runde mit ihm verbracht, teilweise mit intensiven und konträren Diskussionen und zudem viel Spaß. Immer haben wir gemeinsame Wege gefunden. Mutig hat er in seinem Berufsleben immer wieder neue Wege beschritten und erhebliche Widerstände mit großer Kraft überwunden. Er hat nachdrückliche Spuren – nicht nur in unserer Branche – hinterlassen. Wir werden ihn sehr vermissen!

Dr. Carl Dujat
Leiter der GMDS-Arbeitsgruppe „Archivierung von Krankenunterlagen“

Dr. Dietmar Eckstein
Heino Kuhlemann
Manfred Lüdtke
Prof. Dr. Paul Schmücker
Dr. Christoph Seidel auch im Namen des BVMI e.V.